7 Tipps um dich gegen die Erkältungszeit zu wappnen

  • 08/12/2016
  • Mirthe Eckl

Mit Golden Latte und Ingwer Tee

Der Winter ist da und mit ihm auch kalte und graue Tage. Da holt man sich schnell mal eine Erkältung – dem muss aber nicht so sein! Mit den folgenden Tipps und Tricks bringst du deine Abwehrkräfte auf Vordermann und stehst diesen Winter deine Frau!

Tipps gegen Erkältung, Golden Latte
  1. 1. Trinke genügend 

Jetzt verbringen wir wieder mehr Zeit drinnen und meist ist auch die Heizung an. Da trocknen die Schleimhäute schnell mal aus und somit auch ihre Abwehrkraft gegen Bakterien und Viren. Auch das Immunsystem selbst braucht ausreichend Flüssigkeit. Wasser mit einer Prise Meersalz, Kräutertee oder Zitronenwasser sind da tolle Optionen. Welche Flüssigkeiten am besten sind, um den Körper zu erfrischen, steht ausführlich im Sommerartikel den du online auf www.goldenride.de finden kannst. Am besten 1.5 Liter pro Tag trinken, wenn du Sport machst noch mehr!

 2. Zwiebeln, Knoblauch und Kräuter

Zwiebeln, Knoblauch und Kräuter sind nicht nur Wunderwaffen gegen Vampire sondern auch gegen Bakterien und Viren und feuern die Abwehrkräfte so richtig an. Solltest du eine Grippe bereits im Anflug fühlen, dann ist der folgende australische Surfertrick genau richtig: eine Knolle Knoblauch ins heiße Wasser geben, ziehen lassen, trinken (und die ganze Knolle essen!!). Wem das etwas too much ist, der kann auch einfach vermehrt mit Zwiebeln, Knoblauch und Kräutern wie Basilikum, Rosmarin und Kurkuma kochen. Am besten aus biologischem Anbau wählen, denn die Konventionellen sind stark gespritzt und damit isst man eine Ladung Giftstoffe anstatt der Wunderwaffe. Goldene Milch und Ingwerwasser sind tolle Optionen, siehe Rezepte in der Box.

3. Eiweiß

Auch Eiweiß ist ein wichtiger Bestandteil der körpereigenen Abwehrkraft und Entgiftung. Am besten zu jeder Mahlzeit und jedem Snack etwas Eiweiß zu dir nehmen. Entweder aus Tierprodukten wie Fleisch, Fisch und Eiern aus biologischer oder Freilandhaltung oder aus pflanzlicher Quelle wie Nüsse und Hülsenfrüchte. Lecker ist da z.B. Ei-Spinat-Pilz Muffins,, Rezept auf Seite 3. 

4.Milchprodukte und Zucker

Zucker sollte das ganze Jahr über mit Vorsicht genossen werden. Da er neben vielen anderen schädlichen Auswirkungen auch die körpereigenen Abwehrkräfte unterdrückt, sollte dieser jetzt extra spärlich und nur als Ausnahme verwendet werden. Milchprodukte verstärken die Schleimproduktion im Körper und sollten daher bei Schnupfen und Husten für ein paar Tage weggelassen werden,  zumindest bis der Schleim wieder abgeklungen ist.

Tipps gegen Erkältung

5.Fülle dich bis ganz oben mit Immunsystem-stärkenden Nährstoffen 

Neben obig genannten Nährstoffen gibt es noch ein paar die besonders wichtig für das Immunsystem sind. Das sind vor allem Vitamin C, A, D, Zink, Iod und Selen. Wichtig hierbei zu beachten ist, dass Vitamin A und D immer zusammen eingenommen werden sollten. Ebenso Iod und Selen, um im Körper am besten verwertet werden zu können. Vitamin A und Iod können auch Schaden anrichten, wenn sie isoliert in zu großen Mengen konsumiert werden.

Am besten ist es immer so viel wie möglich durch Essen zu zuführen, denn das kann der Körper besser aufnehmen als in Tablettenform.

Vitamin C: Weitbekannte wahre Vitamin C Bomben sind Zitronen, aber auch grünes Gemüse wie Brokkoli, Erbsen und Paprika machen was her.

Vitamin A, D, Zink, Iod und Selen sind alle, zu überraschend großen Mengen, in biologischer Butter aus Weidehaltung enthalten! Entgegen der weitverbreiteten Angst vor Butter, ist echte Biobutter eine wahre Wunderwaffe für den Körper und das enthaltene Fett ist für Darm, Stoffwechsel und Herzkreislaufsystem besonders gesund.

Vitamin A und D sind zudem reichlich in Lebertran vorhanden, Iod in Norialgen (Sushi!) und Selen in Paranüssen!

6.Schlaf und Stress …

Wichtig, wie auch im Rest des Jahres, ist es mit seinem Energiehaushalt zu wirtschaften. Wer eine gute Abwehr will, muss dem Körper auch die Möglichkeit auf Regeneration geben, um wieder Kraft tanken zu können. Stress steht mittlerweile an oberster Stelle bei den Ursachen für akute und chronische Erkrankungen, denn wer immer auf der Überholspur fährt, schüttet zu viele Stresshormone aus. Die Abwehrkraft ist davon auch betroffen und die Grippe der Mitstudentin oder Arbeitskollegin kann schneller übergreifen. Wer zu Stress neigt, kann es mal mit folgendem Trick probieren:

Tiefe Bauchatmung und Visualisierung:

Tief durch zu atmen wird einem schnell mal so an den Kopf geworfen, aber ist auch wissenschaftlich bewiesen eine sehr effektive Stressbekämpfungs- Methode. Dabei wird im Gehirn der Schalter von “Stress! Rot!” auf “Entspannt, grün” umgelegt und Körper und Geist werden  gezwungen andere Hormone auszuschütten und letztendlich zu entspannen. Dafür einfach eine Hand auf den Bauch legen, einatmend den Bauchnabel gegen die Hand nach vorne kommen lassen. Ausatmend den Bauchnabel wieder Richtung Wirbelsäule nach hinten sinken lassen. Dazu die Augen schließen und gleichzeitig vorstellen wie du am Strand oder in den Bergen sitzt und alles ganz ruhig und entspannt ist. Was stresst, kann auch in einer Stunde noch angepackt werden (und dann mit kühlem Kopf meist auch viel effektiver gehandhabt werden! J).

Ein weiteres Thema ist der Schlaf. Viele schlafen heute nicht mehr lange genug, arbeiten bis spät nachts an Deadlines und stehen früh auf um vor der Uni oder Arbeit ins Gym zu gehen. Oftmals ist es aber viel effektiver einfach früher ins Bett zu gehen und die extra Stunde länger zu schlafen. Damit der Organismus seine 8 Stunden Schlaf, die er meist braucht, bekommt und danach gehen einem Aufgaben viel schneller von der Hand. Auch zum Abnehmen/Fettstoffwechselanregung ist genügend Schlaf äußerst wichtig. Deshalb dreh dich morgens mit gutem Gewissen lieber noch mal im Bett um, falls der Wecker nach nur 6 Stunden Schlaf für den Frühsport klingelt. 

7.Frische Luft

Last but not least: frische Luft und, wo möglich Sonne, sind wichtige Helfer um diese kalte Jahreszeit gesund, fit und energiegeladen zu überstehen. Ein kurzer 20 Minuten Spaziergang mittags kann Wunder bewirken. Auch wenn der Himmel voller Wolken ist, tun uns die frische Luft und ein paar Sonnenstrahlen, die durch Wolken durchkommen, doch so gut.

Rezepte:

Zitronen-Ingwer-Wasser

(für 1 Tasse)

Ingwer (ca. 2 Erbsen groß)

½ Zitrone (mit Schale, wenn biologisch angebaut)

1 TL Honig

1 Tasse kochendes Wasser

Kochendes Wasser über den Ingwer und die Zitronenschale gießen. Ziehen lassen bis es auf Trinktemperatur abgekühlt ist. Dann den Saft der halben Zitrone und Honig dazu geben. Trinken! 

Ingwer Zitronen Tee
Golden Latte, Kurkuma Milch, Kurkuma Drink

Goldene Milch

1 TL Kurkuma Pulver oder 1 Knolle frischer Kurkuma

1 TL Honig

1 Tasse warme Milch deiner Wahl- Kokosmilch, Mandelmilch oder biologische Vollmilch

Das Kurkuma-Pulver und den Honig in der Milch auflösen und servieren. Alternativ dazu die Knolle mit der Milch und dem Honig in den Mixer geben bis es komplett zerkleinert und vermischt ist.

Ei - Spinat – Pilz Muffins

1 TL Öl (am besten Avocado-Öl, schmeckt lecker und ist hitzebeständiger als Olivenöl. Vermeide entzündungsförderndes Rapsöl oder andere billige Kochöle) oder Butter

Handvoll Pilze, dünn geschnitten (ca. 160g)

6 Bio Eier

60 ml Milch (biologische Vollmilch, oder Milchalternative deiner Wahl, am besten biologisch und zuckerfrei)

¼ TL Salz (Meeressalz oder Himalaya Salz)

450g geriebener Bio Käse

230 g Spinat, gedünstet

Spinat Eier Muffins

Heize den Ofen auf 180° vor und fette das Muffin Backblech mit Butter. Brate die Pilze für ca 10 Minuten im Öl/Butter, bis sie weich sind. Gib alle Zutaten in eine grosse Schüssel und mische sie bis die Eier gut verrührt sind. Füll die Muffin Formen zu je ¾. Backe für 25 Minuten, und lass die Muffins für 30 Minuten abkühlen bevor du sie aus der Form löst.

Die Muffins halten sich im Kühlschrank einige Tage, und sind ein perfekter Eiweiß Kick als Snack, Frühstück oder für die Lunchbox.

 

 

Zur Autorin:

Mirthe, Holistic Health Coach, zuhause in Hossegor, der Schweiz und Byron Bay, hat die letzten Jahre ihre Zeit entweder an den Surfspots dieser Welt mit Pro- Surfern wie Johanne Defay oder im Schnee mit dem neuseeländischen olympischen Halfpipe und Slopestyle Team verbracht. Organisiert exklusive Health Retreats und Online Coachings mit Schwerpunkt funktionelle Medizin (Ernährung, Training  und Mental Coaching).

 

Mehr Infos, Online Coaching und Rezepte auf

www.livemiani.com

Instagram: @live.miani

facebook.com/livemiani



    YOU MAYBE ALSO LIKE THIS:


  • Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn

    04/01/2016

    Spotcheck

    Sobald die ersten Schneeflocken fallen, wird spätestens Freitagabend stundenlang der...

  • Surfen in Marokko

    09/01/2015

    Sonne, Surf &...

    Vom Orient, dem Land der aufgehenden Sonne, wird man schon allein beim Klang des Namens in...

  • Bessere Snowboardfotos

    19/12/2015

    8 Tipps für...

    Die Wochenende sind ab sofort wieder verplant, jeder freie Tag wird für ein Ausflug...

WALLPAPER

Bali evenings

E-Book

122 things to do in Bali