News

News 2017

Jack O'Neill

  • 06/06/2017
  • Desirée Sutor

27. März 1923 – 2. Juni 2017

Jack O'Neill, Surfer, Erfinder des Neoprenanzugs und Gründer der original kalifornischen Surf Brand, ist im Alter von 94 Jahren, umgeben von seiner Familie, eines natürlichen Todes gestorben.

Schon früh in seiner Jugend entdeckte Jack seine Liebe zum Meer in Südkalifornien und begann an seinem Küchentisch mit verschiedenen Materialien zu experimentieren. So entwickelte einen Stoff, der gegen kaltes Meerwasser in Nordkalifornien schützt und erfand die ersten Surf- und Bodysurfing-Neoprenanzüge. Er sagte: "Ich wollte nur länger surfen."

Später begann er Surfbretter herzustellen, die ersten Surf-Filme von Bruce Brown zu promoten und Neoprenanzüge für die wachsende Gemeinschaft von Surfern in ganz Kalifornien zu produzieren. Dabei war er selbst am erstauntesten über das wachsende Geschäft, da er doch nur aus Leidenschaft zum Surfen gehandelt hatte.

1980 war O'Neill bereits ein blühendes internationales Geschäft und der weltweit größte Neoprenanzug-Hersteller. Das weltweite Interesse an Surfen wuchs und so auch die Surfmarke O’Neill in Australien, Europa, Japan und darüber hinaus.

1996 gründete Jack O'Neill die O’Neill Sea Odyssey (OSO), ein Bildungsprogramm für Kinder zum Schutz von Umwelt und Ozeanen. Jetzt, rund 20 Jahre später, ist das O'Neill Sea Odyssey Programm eines der größten seiner Art, nachdem fast 100.000 Kinder im Schulalter daran teilgenommen haben. Über OSO sagte Jack selbst: "Der Ozean lebt und wir müssen uns darum kümmern. Kein Zweifel, die O'Neill Sea Odyssey ist das Beste, was ich je gemacht habe."

Fast sein ganzes Leben widmete Jack den Ozeanen der Welt und arbeitete unermüdlich daran, den öffentlichen Zugang zu den vielen gesundheitlichen, ökonomischen und ökologischen Vorteilen zu ermöglichen. Und dabei war er stets um die Erhaltung der Meere und Strände besorgt.

WALLPAPER

Bali evenings

E-Book

122 things to do in Bali