Risk’n’fun Girls Session

  • 29/12/2016
  • Anita Fuchs

Trainingssession in Serfaus-Fiss-Ladis

Gemeinsam lernen, sich motivieren, Spaß haben und vor allem in Powder Lines ziehen: Bei der Girls Session von Risk’n’fun, dem Ausbildungsprogramm des Österreichischen Alpenvereins, stimmte die Mischung!

Eine urige Hütte mitten im weitläufigen Skigebiet von Serfaus-Fiss-Ladis, zehn motivierte Snowboarderinnen und Skifahrerinnen, eine Bergführerin, eine Risk’n’Fun Trainerin und 4,5 Tage um sich dem Thema Freeriden abseits der gesicherten Pisten zu widmen. Das ist das Set-up der Girls Trainingssession von Risk’n’fun.

Risk'n'fun Girls Trainingssession Serfaus Fiss Ladis

Ich hab schon bei einigen Lawinenschulungen und Splitboardcamps teilgenommen und war gespannt, wie es die zwei Mädels hier umsetzen: Eva, eine sehr erfahrene Bergführerin, die das Fachwissen rund ums Freeriden vermittel und Gitti, die Snowboardführerin und Risk’n’fun Trainerin, die die eigene Wahrnehmung und das Verhalten schult. Das Konzept des Ausbildungsprogramms besteht aus Wahrnehmen, Entscheiden, Beurteilen. Und das haben wir an vielen, vielen Hängen geübt, wobei wir jede Menge Neues gelernt haben. Da kein Lehrer-Schüler Verhältnis bei Risk’n’fun herrscht, waren wir von Anfang an selbst gefragt mitzudenken, einen Plan für den Tag zu machen, Routen zu wählen und Hänge auszusuchen. 

Risk'n'fun Girls Trainingssession Serfaus Fiss Ladis

Die Teilnehmerinnen waren eine bunte Mischung von motivierten Mädels, die sich weiterbilden und ihre Grenzen neu ausloten wollten. Der Kennenlern-Abend versprach vier spannende Tage, an denen wir Teilnehmerinnen nicht die Schüler, sondern auch die Programmführer sind, denn bei dem Konzept von Risk’n’fun steht „learning by doing“ ganz oben auf der Liste. Und Ziel des Kurses ist, dass jede von uns am Ende ihre eigene Freeride Strategie entwickelt hat, nach der sie zukünftig an Powdertagen vorgeht und an Hand derer sie die Gefahren selbst einschätzen kann. 

Risk'n'fun Girls Trainingssession Serfaus Fiss Ladis

Der erste Tag startete nach einem leckeren Frühstück und einem atemberaubenden Ausblick aus den Hüttenzimmern noch bevor wir unsere Boards anschnallten. Wir analysierten gemeinsam den aktuellen Lawinenlagebericht und Eva erläuterte jedes Detail genau. Das wurde zu unserer morgentlichen Routine: den Lagebericht organisieren, ausdrucken lassen und gemeinsam besprechen. Erst dann starteten wir von der Hütte direkt auf die Piste und ins weitläufige Skigebiet. Das Wetter war nicht ganz auf unserer Seite und der starke Wind, schränkte unsere Optionen auf Powderhänge ziemlich ein. Doch unsere Bergführerin fand noch gute Hänge und analysierte bevor dem Befahren die genaue Exposition, Windrichtung, Hangneigung, Sicherheitsmaßnahmen etc.  So konnten wir mit neuem Wissen und entspannt den Nordhang befahren.

Risk'n'fun Girls Trainingssession Serfaus Fiss Ladis

Die Tage waren lang und vergingen doch schnell: Zwischen der Zeit auf dem Brett, bauten die Trainerinnen immer wieder spannende Übungen ein: Neben bekannten Übungen wie Verschütteten-Suche, die wir auch sehr realistisch unter Zeitdruck nachstellten lernten wir bei verschiedenen Übungen auch sehr viel über sich selbst und sein eigenes Verhalten in der Gruppe. Selbstreflexion und Selbstwahrnehmung ist ein wichtiges Thema der Ausbildung. Und trifft man nicht oft auch dumme Entscheidungen aus Gruppenzwang??? Deshalb hatten wir jeden Tag eine Übung zum Freeriden und eine zum Verhalten, welche auch immer Spaß gemacht haben.

Risk'n'fun Girls Trainingssession Serfaus Fiss Ladis

Ich bin nach den vier Tagen auf dem Berg nicht nur mit meiner eigenen Freeride Strategie nach Hause, sondern auch mit mehr Wissen und Selbstbewusstsein abseits der Pisten. Die Selbstreflexion und das Bewusstsein Dinge intensiv wahrzunehmen und diese auch beurteilen zu können, hat mich einen großen Schritt weitergebracht.  Denn auf der Trainingssession wurde uns das Wissen nicht vorgekaut, wir mussten eigenständige Entscheidungen treffen und diese wurden von den erfahrenen Profis abgesichert – fast so wie an einem normalen Tag beim Freeriden. Dieses Vorgehen werde ich in Zukunft auf jeden Fall anwenden und freue mich auch schon auf den nächsten Kurs, Level 2!

 

Für alle Kurse und Infos schaut auf: www.risk-fun.com



    YOU MAYBE ALSO LIKE THIS:


  • Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn

    04/01/2016

    Spotcheck

    Sobald die ersten Schneeflocken fallen, wird spätestens Freitagabend stundenlang der...

  • Surfen in Marokko

    09/01/2015

    Sonne, Surf &...

    Vom Orient, dem Land der aufgehenden Sonne, wird man schon allein beim Klang des Namens in...

  • Bessere Snowboardfotos

    19/12/2015

    8 Tipps für...

    Die Wochenende sind ab sofort wieder verplant, jeder freie Tag wird für ein Ausflug...

WALLPAPER

Bali evenings

E-Book

122 things to do in Bali