Du möchtest dich für deine Umwelt engagieren und weißt nicht so recht, wo du anfangen kannst? Dann bietet die neue Plattform Action Works von Patagonia nun Abhilfe. Denn die neue Plattform verbindet Menschen in Deutschland, Europa und in den USA mit Umweltschutzgruppen in ihrer Nähe!

Auf Action Works können Interessierte Freiwilligenarbeiten übernehmen, Petitionen unterzeichnen, Informationen über Events vor Ort erhalten und für gute Zwecke in ihrer Nähe Geld spenden. Die Umweltschutzorganisationen auf der Plattform sind aus ganz Europa, so auch NGOs mit Sitz in Deutschland, wie zum Beispiel Meine Landwirtschaft, Riverwatch, Rehab Republic und Euronatur. Mit der Ausweitung der Plattform nach Europa möchte Patagonia Menschen mit Umweltschutzgruppen vor Ort in Verbindung bringen, die sich für die Rettung des Planeten einsetzen. In Nordamerika ist die Plattform schon ein riesiger Erfolg, denn dort sind dadurch bereits eine halbe Millionen Menschen aktiv geworden.

Unsere Umwelt ist in ernster Gefahr und wir brauchen Sofortmaßnahmen zur Bewältigung der Klimakrise. Patagonia Action Works will dazu einen Beitrag leisten, indem die Plattform Einzelpersonen mit Organisationen zusammenbringt, die zu gemeinschaftlichen Aktionen mobilisieren können. Viele gemeinnützige Organisationen arbeiten mit beschränkten Ressourcen und Action Works dient dazu, diese Gruppen effektiver und mächtiger als jemals zuvor zu machen.

Patagonia Action Works fördert besonders die Arbeit jener NGOs, welche sich den dringendsten Herausforderungen beim Umweltschutz annehmen. Mihela Hladin Wolfe, Leiterin für Umweltinitiativen bei Patagonia, EMEA, sagt: „Wir haben das Vertrauen in die Mächtigen dieser Welt verloren, die notwendigen Maßnahmen zur Lösung der Klimakrise rechtzeitig zu ergreifen. Die Öffentlichkeit will wissen, welchen Beitrag jeder einzelne von uns leisten kann. Und diese Plattform eröffnet ihnen die Möglichkeit, selbst aktiv zu werden. Patagonia Action Works ermöglicht den Menschen sich für Angelegenheiten einzusetzen, die ihnen wirklich am Herzen liegen.“

Patagonia fördert schon seit vielen Jahren den Umweltaktivismus in Europa. Dazu gehören auch die letzten Kampagnen Save the Blue Heart of Europe und Artifishal zum Schutz natürlicher Flussläufe und der darin lebenden Fischpopulationen. Das Unternehmen kam im Jahr 2017 weltweit in die Schlagzeilen, weil es eine Klage gegen den Präsidenten der Vereinigten Staaten wegen der illegalen Verkleinerung von Naturschutzgebieten in den USA einreichte.

www.patagonia.com/actionworks