Mit der über 600 km langen Westküste, die eine der wellensichersten Surfregionen der Welt darstellt, ist Portugal ein absoluter Traum für jeden Surfer. Doch neben Strand und Ozean bietet das Land noch einiges mehr. Allein schon der portugiesische Wein, die köstliche Spezialität Pastel de Nata, die wunderschönen, mit Kacheln geschmückten Häuser, die zum portugiesischen Charme gehören und natürlich die über 3000 Sonnenstunden pro Jahr, machen dieses Land zu einem wunderbaren Reiseziel.

 

Portugal – dein nächster Surfurlaub?

Solltest du also gerade dabei sein, deinen nächsten Surfurlaub zu planen, sollte Portugal definitiv in deine engere Auswahl fallen. Ob in einem Portugal Surfcamp, einer schönen Surf Villa oder im Campervan – ein Surftrip in Portugal bietet für jeden Reisetyp die passende Option!

Foto von: BREK

Unzählige Beach- und Reefbreaks machen Portugal sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene Surfer zu einem attraktiven Reiseziel. Es macht also keinen Unterschied, ob du zum Surfen lernen nach Portugal kommen, oder ob du auf der Suche nach perfekten Wellen bist.

Gerade im Herbst sind sowohl an der West- als auch an der Südküste des Landes erstklassige Surfbedingungen anzutreffen und das eher kalte Atlantikwasser ist von der kräftigen Sommersonne noch etwas aufgewärmt. Also die ideale Reisezeit für dich! Ansonsten wird in Portugal aber tatsächlich auch rund ums Jahr gesurft und es gibt keine Jahreszeit, in der du nicht surfen kannst.

Die schönsten Surfer Orte in Portugal

Surfer-Orte findest du entlang der gesamten Küste. Beim Surfen in Portugal  solltest du vor allem darauf achten, einen Ort auszuwählen, an dem die Surfbedingungen am besten zu deinen Fähigkeiten passen und an dem die teilweise ungeduldigen Locals nicht komplett die Oberhand haben.

 

Costa da Caparica – Surferparadies bei Lissabon

In Costa da Caparica reihen sich die Surfschulen und -Shops nur so aneinander. Das etwa 20 Fahrminuten südlich der portugiesischen Hauptstadt gelegene Küstenörtchen ist definitiv total aufs Surfen ausgelegt und mittlerweile findet man dort auch das ein oder andere hippe Café. Während der “städtische” Teil von Costa da Caparica nicht unbedingt mit typisch portugiesischem Charme daherkommt, so begeistern die schönen Strandabschnitte weiter südlich aber definitiv.

Insgesamt ist der Küstenstreifen an der Costa da Caparica etwa 30 km lang und befindet sich südlich des Flusses Tejo. Außerhalb des Hochsommers findest du über das ganze Jahr hinweg beständig gute Wellen für verschiedenste Surflevels. Außerdem lässt sich ein Surfurlaub an der Costa da Caparica hervorragend mit einem Städtetrip ins nahe Lissabon verbinden.

Ericeira – das Surfmekka Portugals

Ericeira liegt ganz in der Nähe von Lissabon und bietet neben typisch portugiesischem Charme auch so einige authentische Surfer Boutiquen und Cafés. Die Küste entlang der Stadt bietet verschiedenste Surfstrände, die für alle Levels etwas in petto haben. Sowohl sanfte Beachbreaks für Anfänger als auch anspruchsvolle Riff-Wellen für erprobte Surfer sind hier zu finden.

Besonders in den Sommermonaten und bis in den Herbst hinein wird in Ericeira einiges geboten. Wenn Hochsaison ist, kannst du in diesem gemütlichen Dörfchen sogar bis in die späten Abendstunden etwas erleben. Die vielen urigen Bars und der örtliche Club Ouriço sind überregional bekannt.

Peniche – Fischerdorf mit ordentlichem Wellengang

Gerade für fortgeschrittene Surfer ist das Fischerdorf Peniche ein perfekter Ort, um ordentlich Wellen abzugreifen, nicht zuletzt auch deshalb treffen sich hier jedes Jahr die besten Surfer, um am weltbekannten Surfspot Supertubos einen Wettbewerb der World Surf League auszutragen. Auch wenn das jetzt so klingt, als könnten sich hier nur die krassesten Surfer ins Wasser trauen, gibt es definitiv auch genügend Surfschulen, die Anfänger bei ihren ersten Stehversuchen unterstützen.

Als Fischerdorf zeichnet sich Peniche vor allem dadurch aus, dass es der zweitgrößte Umschlagplatz für Sardinen des Landes ist. Also wenn du schon einmal dort bist, solltest du dir keine Sardine entgehen lassen.

Sagres – Surfer Feel pur

Die am Südwestzipfel Europas gelegene Ortschaft ist besonders wegen der vielen Surfspots in der näheren Umgebung beliebt. Diese sind in verschiedenste Himmelsrichtungen ausgerichtet und haben für jedes Surflevel die passenden Wellen parat. In dem beschaulichen Küstenort dreht sich für die meisten Bewohner und Urlauber alles ums Thema Surfen. Sowohl im Frühjahr, Herbst und Winter kommen Surfer hier auf ihre Kosten.

Durch den wunderschönen Naturpark – dem Parque Natural do Sudoeste Alentejano e Costa Vicentina, der sich die gesamte Westküste der Algarve entlangzieht, lassen sich auch im Umland von Sagres tolle Ausflüge in die Natur machen. So gibt es zum Beispiel versteckte Grotten und einsame Strände mit dem SUP zu entdecken, die für ein unvergessliches Urlaubserlebnis sorgen werden.

Surfguide Portugal

Portugal ist ein vielfältiges Land voller Wellen, bei dem man erst mal einen guten Überblick braucht, um zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein. Diesen Überblick sowie interessante und hilfreiche Tipps zum Surfen und Reisen in Portugal hat der Autor Julian Siewert in seinem Surfguide Portugal auf über 350 Seiten zusammengefasst. Wir verlosen 3 Exemplare auf des Surfguides auf unserer Instagram Page!