Surfen in Portugal im Winter

Wer will nicht dem kalten und regnerischen Winter in Deutschland entfliehen? Warum nur vom Surfen träumen, wenn leere, perfekte Wellen nur drei Flugstunden von Deutschland entfernt brechen?

Text von Sophia Böhler

Winter Surf FrankreichFoto von: Tania Seifert

Portugal hat die perfekte geografische Beschaffenheit, um für jede Swellrichtung und –größe, sowie für jede Windrichtung einen passenden Surfspot zu finden. Flat Days sind im Winter ein Fremdwort. Von Peniche über Ericeira bis nach Estoril findet man im Winter die besten Wellen für alle Surflevel. Bei großen Swells und Nordwind sind Supertubos (schneller und steiler Beachbreak), Cantinho da Baia (Beachbreack für jedes Level) in Peniche, Ribeira D‘ilhas (langer Righthander) in Ericeira oder Carcavelos (konsistenter Beachbreak) und Sāo Pedro (Righthander für jedes Level) nördlich von Lissabon die beste Wahl. 

Sobald der Wind von Süden kommt, läuft Lagide (Lefthander für jedes Level) und der Beachbreak Cerro in Peniche. An einem „Rest Day“ lohnt es sich nach Nazaré zu fahren, um dort die Big Wave Surfer zu bestaunen wie sie 30 Meter hohe Wellen surfen. 

Wer ein bisschen mehr Einsamkeit und noch mehr Sonne und Wärme sucht, sollte Richtung Süden fahren. An der Algarve, um Sagres herum, gibt es für kleinere Tage an der Westküste unzählige einsamere Surfspots verschiedener Ausrichtung. Und wenn großer Swell aus Nordwesten kommt, fangen die zahlreichen Spots an der Südküste, wie Zavial (schneller Pointbreak und Beachbreak) oder weiter östlicher die Beachbreaks von Burgau und Luz, an zu laufen.

Ein weiterer Pluspunkt für einen Surftrip nach Portugal sind die geringen Lebenskosten. Sowohl Lebensmittel, Unterkünfte, Flüge als auch Mietautos sind sehr günstig. Wer auf das Fliegen verzichten will, kann es mit dem Auto in zwei Tagen von München nach Portugal schaffen.

Winter Surf FrankreichFoto von: Tania Seifert

Wellengröße & Wassertemperatur

Swell gibt es im Winter immer und hier sind alle Wellengrößen vertreten. Es ist jedenfalls nie zu klein!

Den ganzen Winter über kann man in Portugal mit einem 4/3er Wetsuit surfen, meist ist das Wasser sogar wärmer als die Außentemperatur. Dies sorgt dafür, dass im Gegensatz zum restlichen Jahr viel Offshore zu erwarten ist. Im September, Oktober und November wird das Wasser nochmal vergleichsweise warm. Ab November bis April hat die Wassertemperatur nur noch eine Spanne zwischen ca. 13 – 17 Grad.

Winter Surf FrankreichFoto von: Tania Seifert

Wetter

Das Wetter ist im Winter etwas durchwachsener als im Sommer. Die Temperaturen fallen aber nie unter 8 Grad und es kann sogar bis zu 20 Grad warm werden. Der November ist relativ regnerisch, dafür scheint im Dezember und im Januar doch relativ häufig die Sonne.

Winter Surf Portugal Golden Ride

Crowd

Im Winter sind deutlich weniger Surfer auf dem Wasser. An sehr guten Tagen kann es jedoch in der Nähe von Lissabon vor allem am Wochenende an den bekannten und mehr geschützten Spots voll werden.

Hier kommt ihr zu den anderen Teilen  unserer Winter-Surf Serie: Surfen in Marokko , Wintersurf in Franreich und Surfen in Deutschland