Werbebanner Arcteryx

Die neue Pop Surf-Kollektion von Roxy wurde aus nachhaltigen Materialien gefertigt.

Roxy zieht mit in den Kampf für eine saubere Natur, in dem sie ihre neue Surf- und Swimmwear Kollektion aus recycelten Polyesterfasern herstellen. Hierbei handelt es sich um Plastikmüll, der aus dem Ozean gewonnen und anschließend verarbeitet wird. Diese Materialien sind nicht nur 100% aus recycelten Plastikflaschen, sondern auch besonders robust gegenüber Einflüssen wie Chlor, Salzwasser und Co. Die Pop Surf-Kollektion mit farbenfrohen und tropischen Mustern, besteht aus raffiniert geschnittenen Onepieces, Bikinis, Wetsuits und Accessoires.

Auch bei der Herstellung der neuen Wetsuits und Neoprenanzüge wird auf nachhaltige Produktion gesetzt. Ein neuer wasserbasierter Klebstoff, der keine giftigen und umweltschädlichen Lösungsmittel beinhaltet, wurde hierfür verwendet. Auch eine neue Färbemethode soll dazu führen, über 80% mehr Wasser und toxischen Abfall einzusparen und für länger anhaltende Farben zu sorgen.

Surferin Steph Gilmore ist das Gesicht der neuen Kampagne, auch sie engagiert sich seit einigen Jahren aktiv für den Schutz der Umwelt. Ihr liegt es, wie dem gesamten Roxy Team am Herzen ihren Mitmenschen die Augen zu öffnen und sie über Fehlverhalten im Umgang mit Nachhaltigkeit, aufzuklären.

Ab März 2019 wird die neue Kollektion online und in den Stores erhältlich sein.

Mehr Infos gibt es unter www.roxy-germany.de .