Minimalrotations-Pistenkanten-Spaß 

  • 23/08/2016

mit Silli Mittermüller

Bevor ihr mit den 180s anfangt, solltet ihr schon einigermaßen switch fahren können. Für diejenigen, die das noch nicht ganz so gut können ist es wichtig, immer schön über die vordere (also die hintere) Schulter in Richtung Tal zu schauen. Zwingt euch dazu die Kanten zu wechseln, dann fühlt es sich bald wie normal an... Vorderkante- Hinterkante - Vorderkante - Hinterkante ... ist doch nicht so schwierig?

Silli Mittermüller Trickeria

 

 Des Weiteren solltet ihr wissen wie man Ollies "poppt", ihr solltet euch also so übers Tail wegdrücken können, dass ihr kurze Zeit mit dem ganzen Board in der Luft seid (= Ollie). Für die switch 180s ist es hilfreich zuvor ein paar switch Ollies probiert zu haben, was am Anfang sehr ungewohnt ist, denn dafür muss man schließlich verkehrt herum fahren und von der regular Nose (die ja switch das Tail ist) wegpoppen. Probiert das ganz am Anfang erstmal im Stehen. Ihr werdet sehen, dass der Bewegungsablauf echt ungewohnt ist. Wer soweit vorbereitet ist, sollte auch bald mit den 180s Erfolg haben!

Fs 180

 fs 180 Tricks mit Sivia Mittermüller

Der einfachste und daher erste 180 den ihr in Angriff nehmen solltet ist der Frontside 180. Er ist der leichteste, weil man von Absprung bis Landung alles sieht und auch noch komfortabel vom hinteren Fuß abspringen kann, wie bei ganz normalen Ollies. Die einzige kleine Schwierigkeit ist, das switch Weiterfahren. Ihr fahrt also auf die Pistenkante eurer Wahl zu und geht in die Knie. An der Kante poppt ihr vom hinteren Fuß und schwingt gleichzeitig kräftig den vorderen Arm zur Seite. Die Schultern, der Oberkörper und schlussendlich das Board folgen dem Arm und kurz bevor ihr den Boden berührt, drückt ihr noch mal das hintere Bein (was ja jetzt das vordere ist) nach vorne. Am Ende das Board noch mal "gerade zu drücken" ist echt wichtig, denn der klassische Fehler beim Fs 180 ist, nicht weit genug das Brett zu drehen, so dass ihr eueren Schwung nicht gescheit beibehalten könnt. Euer Fs 180 ist gut, wenn ihr beim Landen keinen Ruck spürt und ihr mit der gleichen Geschwindigkeit weiterfahren könnt.

Bs 180

 Bs 180 Silvia Mittermüller Tricktipp

Der Bs 180 ist der Klassiker der 180s - in fast jedem Videopart findet sich einer davon, in jedem Snowboard Magazin gibt es mindestens einen Bs 180 Shot. Zu Anfang fühlt es sich meiner Meinung nach äußerst unlogisch an "rückwärts" wegzupoppen und einen kompletten Blindflug hinzulegen, aber wenn man erst das Vertrauen dazu gefasst hat, ist es ein toller Trick. Also fahren wir wieder unsere Kante an, mit angenehmer Geschwindigkeit und dem Vorhaben, unseren Bs 180 wirklich vom Tail wegzupoppen. Dabei passieren nämlich ganz gern mal Fehler. Also schön vom Tail weg und gleichzeitig nach hinten und unten schauen, während ihr euch abdrückt. Die Rotation wird von Schultern und Hüfte gesteuert, also schön erst die Schulter in Drehrichtung drücken und dann den restlichen Körper folgen lassen. Beim Landen denkt eher daran, auf euerer Zehenkante zu landen, dann könnt ihr euch, wenn euch ein paar Grad fehlen, noch gut weiterfahren. Wie immer ist die Weiterfahrgeschwindigkeit der Indikator dazu, wie gut euer 180 war. Gerade bei den blinden Bs 180s dauert es ein bisschen länger bis ihr richtig raus habt, wann der beste Moment zum Landen ist. Und noch etwas Aufbauendes: Ich finde Bs 180s am Kicker fast einfacher, weil man nicht wirklich viel poppen muss. Wenn es also auf der Piste halbwegs funktioniert, könnt ihr euch ruhig mal über einen Babykicker trauen.

switch Fs 180 (halfcab)

 Halfcab / sw Fs 180 Tricktipp mit Silli Mittermueller

Prinzipiell funktioniert der switch Fs 180 wie ein Spiegelbild zum normalen Fs 180. Er ist meiner Meinung allerdings etwas schwieriger, weil man switch anfangen und wegspringen muss. Wie zuvor gesagt, empfiehlt es sich zuvor ein paar switch Ollies zu machen und mit der felsenfesten Überzeugung anzufahren, auch wirklich von euerem switch Tail (eurer eigentlichen Nose) wegzupoppen - und nicht vom anderen Fuß oder gar beiden Füssen oder der ganzen Kante. Wer sich zum richtigen Absprung überwinden kann, kriegt den Rest vom 180 dazugeschenkt! Die Rotation und Landung ist nämlich bei diesem 180 sehr einfach, ihr wollt doch eh lieber wieder "normal herum" fahren! Sprich, wieder schön den vorderen Arm zur Seite schwingen und über die Schulter kucken, Board herum drücken und dann glücklich und relaxed normal weiter fahren. Wenn ihr eueren Speed nach dem 180 ohne Ruck behaltet war es ein guter 180!

switch Bs 180 

 sw Bs 180 Tricktipp mit Silvia Mittermueller

Das Beste zum Schluss - die größte 180 Herausforderung gibt es beim sw Bs180. Switch anfahren & poppen und blind fliegen. Wenn ich euch sage, dass es ziemlich bald auf einem Kicker einfacher geht, macht es euch vielleicht zuversichtlicher. Wir fahren wieder mit angenehmem Speed auf unsere Kante zu, und denken nur daran vom switch Tail (der normalen Nose) zu poppen, während wir auch genau da hin schauen. Wenn ihr einen gescheiten switch Pop hinbekommt ist das schon die halbe Miete. Danach schön die Schultern mitnehmen, Hüfte nachschieben und das Board gerade drücken. Im Idealfall erwischt ihr einen guten Moment und könnt ohne Speedverlust mit Zehenkanten-Tendenz landen und schön weiterfahren. Wenn ihr Bs 180s oder Sw Bs 180s mal am Kicker versucht, achtet übrigens sehr drauf ganz gerade wegzuspringen. Vordrehen auf dem Absprung ist bei 180s prinzipiell nicht nötig, damit riskiert ihr nur zu verkanten und ein Verkanter ist bekanntlich der beste Start zu einem Film-reifen Sturz.

 

Wenn ihr also alle vier 180s auf Pistenkanten halbwegs hinkriegt, habt ihr prinzipiell die Absprünge und Landungen für alle bestehenden Snowboard Tricks auf diesen Planeten gelernt! Wir haben nun mal nur vier prinzipielle Drehrichtungen (jaja, in der Pipe gibts noch alley oop, aber alley oop ist ja auch entweder Fs, Bs, sw Fs oder sw Bs alley oop...) und vier Landungsrichtungen... ein Bs 7 ist zum Beispiel im Endeffekt der Absprung eines Bs 180s und eine Halfcab Landung. Ein Fs 7 ist am Ende ein Fs 180 Absprung und eine sw Bs 180 Landung. Klar, zu diesen Tricks gehört noch viel mehr Timing und Momentum, aber prinzipiell habt ihr einen Riesenschritt vorwärts gemacht, wenn ihr die 180s verstanden habt... In diesem Sinne herzlichen Glückwunsch und probiert doch einfach mal 360s wenn es euch mit den 180s zu langweilig wird!

Ausgabe 01/09

 



    YOU MAYBE ALSO LIKE THIS:


  • Skate Caroline Helena Dynybil

    15/01/2014

    Skate-Edit aus der...

    Der Edit von Carolone Helena Dynybil aus ihrer Wahlheimat Berlin, Barcelona und einer...

  • Europameisterschaft „Stationary Wave Riding“

    16/07/2014

    Anmeldung für...

    Vom 8. bis zum 10. August finden nun schon zum 4. Mal die Europameisterschaften im...

  • Kleines Mädchen surft große Wellen

    18/08/2014

    Die 6-jährige...

    Quincy Symonds ist erst 6 Jahre alt, surft aber jetzt schon besser als die meisten von...

WALLPAPER

Bali evenings

E-Book

122 things to do in Bali