7 Stanes: erstklassige Trailparks zum Mountainbiken in Schottland

Die weiten Landschaften Schottlands sind nicht nur beeindruckend zu betrachten, sie eigenen sich auch hervorragend zum Mountainbiken. Und durch die vielen Bikeparks und Trail-Center im Lande wird dir die Suche nach der passenden Abfahrt wirklich leicht gemacht. Wir stellen dir heute sieben dieser Trail-Center vor, die als 7 Stanes auf der ganzen Welt bekannt sind – denn Mountainbiken in Schottland ist in der MTB-Szene lang kein Geheimtipp mehr.

Mountainbiken in SchottlandFoto von: VisitScotland / Paul Tomkins

Wenn man an Schottland denkt, schießen vielen als erstes guter Whiskey, raue Luft und weite, beeindruckende Landschaften in den Kopf. Aber diese schöne Land hat noch viel mehr als seine offensichtlichen Highlights (und oft Touri-Magneten) zu bieten. Eine ganze Menge Trails zum Beispiel. Denn die Schotten sind – trotz des oft regnerischen Wetters – sehr Rad-vernarrt. Das merkt man zum einen an den vielen Mountainbikern auf den Straßen größerer Städte wie Edinburgh, zum anderen an der großen Dichte von Bikeparks und Trail-Centern. Auf relativ wenig Fläche tummeln sich in Schottland verhältnismäßig viele Angebote für Mountainbiker.

An den Trail-Centern findest du zwar (meist) keine Gondeln, die dir das Hochstrampeln ersparen, dafür aber ausgeschriebene und gepflegte Trails. Den Spaß an der Abfahrt muss man sich in Schottland dementsprechend selbst verdienen, er ist aber definitiv vorprogrammiert! Denn bei den vielen verschiedenen Trails ist wirklich für jeden etwas dabei – Anfänger, Familien und auch die Pros kommen hier auf ihre Kosten. Zur Orientierung werden in den Trail-Centern die einzelnen Routen, ähnlich wie beim Skifahren, bestimmten Schwierigkeitsstufen zugeteilt und danach farblich gekennzeichnet. Du findest also beim Mountainbiken in Schottland mit Leichtigkeit die passende Abfahrt für dich und deine Crew.

Die verschiedenen Schwierigkeitsstufen
Finde heraus ob der Trail zu deinen Level passt

7stanes: SchwierigkeitsstufenFoto von: Forestry and Land Scotland
7stanes: SchwierigkeitsstufenFoto von: Forestry and Land Scotland

Gerade der Süden Schottlands wird dein Mountainbike-Herz höherschlagen lassen. Dort triffst du nämlich auf die 7 Stanes, einen Verbund von sieben (bzw. acht) Trail-Centern mit verschiedenen Outdoor-Aktivitäten, eindrucksvollen Wanderwegen und erstklassigen Trails. Uns als Actionsportler interessieren natürlich allem voran diese. Alle Informationen dazu findest du etwas weiter unten. Kleiner Fun-Fact am Rande: Stane ist das schottische Wort für Stein. So begegnet dir in jedem der sieben Trail-Center eine überdimensionale Stein-Skulptur, die eine schottische Legende oder Mythos widerspiegelt. Und genauso charakteristisch-unterschiedlich wie die regionalen Mythen (und Skulpturen) sind auch die jeweiligen Trail-Center. Damit du auch bestens informiert deinen nächsten Biketrip nach Schottland planen kannst, haben wir dir die 7 Stanes hier einmal aufgelistet und kurz beschrieben. 

Lass dich dabei nicht vom Namen und der Anzahl verwirren. Für die offizielle „Zählung“ werden die zwei benachbarten Trail-Center Glentress und Innerleithen zusammengefasst, wir finden aber sie verdienen jeweils einen eigenen Platz auf unserer Liste.

Familie beim MountainbikenFoto von: VisitScotland / Ian Rutherford
Mountainbiker jumpingFoto von: VisitScotland / David N Anderson

Bei den 7 Stanes kommen Familien wie Bikeprofis gleichermaßen auf ihre Kosten.

Die Trailparks der 7 stanes

Die komplette Übersicht inklusive interaktiver Karte, sowie die genaueren Beschreibungen und Trail-Karten der einzelnen Trail-Center findest du auf der Forstery and Land Scotland Homepage. Wir haben dir die Seiten des jeweiligen Trail-Center aber auch immer direkt in der Überschrift verlinkt. Viel Spaß beim Erkunden und lass uns unbedingt wissen, welche Stationen du ansteuerst, wenn du zum Mountainbiken in Schottland unterwegs bist.

Glentress bei Peebles

Eine Stunde südlich von Edinburgh liegt dieses beliebte Trail-Center, das mit seiner Mischung aus anspruchsvollen und beginner-freundlichen Trails glänzt. Neben den fünf unterschiedlichen Routen durch die schöne Landschaft des Tweed Valleys, erwartet dich in Glentress außerdem ein Freeride Park und eine Skill-Area, die sich hervorragend für Kinder und Anfänger eignet, um gewisse Techniken zu üben oder für jedermann/frau als kleiner Refresher/Warm-Up Run.

Innerleithen bei Peebles

Gleich in der Nähe von Glentress liegt das Nachbardorf Innerleithen und ein weiteres Trail-Center der 7 Stanes. Der steile Aufstieg des Innerleithen XC Trails wird deine Beine zum Glühen bringen und auf dem Weg nach unten viel Konzentration für die Drop-Offs, Jumps und optionalen „black-graded“ Features fordern. Dieses Trail-Center liefert dir zudem noch vier der besten Downhill-Lines des Landes – alle eingestuft als ‚extreme‘. Bei einem Besuch in Innerleithen solltest du dir also vorher im Klaren sein, worauf du dich einlässt und dementsprechend die richtige Ausrüstung im Gepäck haben.

Forest of Ae bei Dumfries

Wenn Downhill und/oder Cross-Country genau dein Ding ist, solltest du als Nächstes unbedingt den Forest of Ae ansteuern. Die Strecken sind hier fahrtechnisch etwas einfacher, dafür aber länger und oft kannst du bei den einzelnen Obstacles auch zwischen anspruchsvoll und der einfacheren Alternative wählen. Gerade im Gegensatz zu Innerleithen, findest du hier Trails, die dir den Einstieg in diesen wundervollen Sport erleichtern, aber dich trotzdem fordern.

Mabie bei Dumfries

Ebenfalls in der Nähe von Dumfries liegt das Trail-Center Mabie, das dir inmitten des ruhigen Walds drei ausgeschriebene Routen mit Blick auf die einzigartige Szenerie bietet. Dabei kannst du wählen zwischen der grünen Anfängerroute, der blauen für Fortgeschrittene und dem roten Experten-Trail. Egal mit welchen Vorkenntnissen oder in welcher Tagesform du gerade steckst, in Mabie bist du definitiv gut aufgehoben.

Dalbeattie bei Dumfries

Das dritte Trail-Center in dieser Gegend, Dalbeattie, ist bekannt für seine relaxte Stimmung. Auf den Trails sieht das aber (wenn du magst) etwas anders aus. Technisch anspruchsvolle Tracks und steinige Features fordern hier dein Können wirklich heraus. Falls du aber doch eher auf etwas Entspanntes aus bist, wirst du auch hier fündig werden. Am besten schaust du am Anfang des Tages einfach in die Skill Area, probierst dich etwas aus und entscheidest dich dann auf welchem Trail du durch den Wald heizen willst.

Foto von: VisitScotland / Ian Rutherford

Kirroughtree in Galloway

Ob Familien, Anfänger, Downhiller oder Bikeprofi – in Kirroughtree wird jeder glücklich! Mit dem breiten Angebot und vielfältigen Trails aller Schwierigkeitsstufen, kurzen wie langen Routen, der ausgebauten Skill Area und dem sogenannten „Dark Sky Park“ (hier wird nachts auf künstliche Belichtung verzichtet und du kannst ganz ohne Lichtverschmutzung den Sternenhimmel bestaunen) spielt in Kirroughtree in seiner ganz eigenen Liga. Definitiv einen Halt wert.

Glentrool in Galloway

Von Kirroughtree ist es nur ein Katzensprung nach Glentrool – zwei ihrer Routen kreuzen sich sogar. Obwohl die beiden Trail-Center so nah beieinander liegen, werden sich deine Erlebnisse auf jeden Fall unterschieden. In Glentrool hast du nämlich die Möglichkeit auf einer 58 km langen Forstweg-Route  die Galloway Gegend und sein Wildleben genauer zu erkunden. Falls du aber doch eher auf Mountainbike-Trails aus bist, findest du auch in diesem Trail-Center zwei gute Optionen: eine kurze grüne und eine etwas längere blaue Route.

Newcastleton in Galloway

Zu guter Letzt wartet noch der 7 Stanes-„Geheimtipp“ auf dich. Hier kannst du abseits von großen Menschenmengen dich entweder auf 24 anspruchsvollen, roten Kilometern auspowern oder etwas entspannter (beispielsweise mit Familie) die Aussichten auf der blauen Route genießen. Die perfekte Balance zwischen Adrenalin pur und friedlicher Waldatmosphäre.

Zwei Mountainbiker in schottischer LandschaftFoto von: VisitScotland / Paul Tomkins

Hier noch ein paar nützliche Infos und Links für’s Mountainbiken in Schottland: eine gute, generelle Übersicht bietet der Verband DMBINS (Developing Mountainbiking in Scotland), eine tolle interaktive Karte findest du bei Scottish Mountainbike Trails und nochmal abschließend die Übersicht der 7 Stanes.

Falls dich generell Biketrips im Ausland interessieren, bestell dir doch direkt unsere aktuelle Bike-Ausgabe ‘We ride together’ – dort kannst du dich beispielsweise in Monica Gasbichler’s Bike-Reise auf Madeira einlesen.

Und weitere Bikepark Tipps findest du in unserem Flow Trail Artikel sowie dem Vorarlberger Spotguide mit Melanie Bianchi.