DIE FRAUEN BEIM CRANKWORX 2021 INNSBRUCK SCHRIEBEN GESCHICHTE

Endlich hieß es wieder für die besten Mountainbiker der Welt Biken in Innsbruck. In diesem Jubiläumsjahr fand Crankworx nun zum fünften Mal vor der wunderschönen Bergkulisse in den österreichischen Alpen statt. Und nach der langen Durststrecke ohne Bike-Events zeigten gerade die Frauen, dass sie in der Zwischenzeit definitiv nicht stillsaßen. Denn beim Crankworx 2021 in Innsbruck wurde Geschichte geschrieben! Alle Highlights hier bei uns im Rückblick.
Crankworx 2021 Speed&Style FrauenFoto von: Clint Trahan

CRANKWORX 2021 INNSBRUCK: DAS FRAUENFELD ÜBERZEUGT UND ÜBERRASCHT

Nach der langen Durststrecke ohne Bike-Events, haben die Organisatoren mal wieder alles in Bewegung gesetzt, um Crankworx auch dieses Jahr nach Innsbruck zu holen. Mit strikten Regularien und guter Planung, konnte das Event sogar mit ein paar Zuschauern stattfinden. So versammelten sich die weltbesten Mountainbiker und einige Bike-Begeisterte vom 16. bis 20. Juni in den österreichischen Alpen für fünf Tage Bike-Spaß pur.

Die ganze Community feierte: endlich wieder Biken mit Freunden aus aller Welt!

Unter den 400 Athletinnen und Athleten aus 26 verschiedenen Nationen, stand dieses Jahr auch das größte Frauenfeld jemals am Start. Und die Mädels zeigten der ganzen Welt, dass sie im letzten Jahr definitiv nicht zu den Couch-Potatoes gehörten. Zu sehen waren extreme Fortschritte, Entschlossenheit und Progression (gerade bei der Erweiterung der Trickkiste).

Der erste Tag war gespickt voll mit Trainingseinheiten, den ersten Qualifikationen und dem Auftaktevent der European Whip-Off Championships. Bei diesem einzigartigen Event geht es im Endeffekt darum mit Style zu Whippen. Das Jam-Session Format ist jedes Jahr ein Highlight für Fans wie Rider, und auch dieses Mal enttäuschte ihre Performance nicht! Die elf Frauen unter den knapp 80 eingeladenen Ridern lieferten eine wirklich sehenswerte Show ab. Das trieb die Vorfreude für die nächsten Tage auf jeden Fall nach oben – der perfekte Kick-Off für die Crankworx-Serie 2021.

Crankworx 2021 Whip-OffFoto von: Florian Breitenberger
Crankworx 2021 FrauenfeldFoto von: Clint Trahan

Am Donnerstag ging es dann Schlag auf Schlag in die Dual Slalom Finals gefolgt von der beliebten Pumptrack Challenge. Die Mädels lieferten sich beim Dual Slalom ein wortwörtliches Kopf-an-Kopf-Rennen. Am Ende setzte sich dann aber die Australierin Harriet Burbidge-Smith ab und nahm mit Freude den Sieg nachhause. Auf dem Podest landeten außerdem die Kanadierin Casey Brown und die österreichische Vali Höll, die ebenso bei der Pumptrack Challenge an den Start ging. Vali bewies abermals, dass mit ihr auch abseits des Downhill-Bikes zu rechnen ist!

Crankworx 2021 Dual SlalomFoto von: Clint Trahan
Crankworx 2021 PumptrackFoto von: Clint Trahan

Crankworx 2021 Innsbruck: das Damenfeld beim Dual Slalom und der beliebten Pumptrack Challenge

Rekordflut für die Damen beim Speed & Style

Weiter ging es mit Speed & Style. Das Besondere daran: es gewinnt nicht unbedingt der schnellere Rider. Denn neben der Zeit (Speed) werden auch die Schwierigkeit und Ausführung der Tricks (Style) gewertet. Die Kunst ist es also die besten Tricks mit dem schnellsten Run zu kombinieren. Und die Frauen schrieben hier gleich mehrmals Geschichte! Zum aller ersten Mal gab es bei dieser Kategorie hier in Innsbruck ein komplettes Frauenfeld. Das brachte natürlich große (Vor-)Freude über das immer weiterwachsende Damenstarterfeld bei der Crankworx World Tour.

Ein weiteres erstes Mal und riesiges Highlight feuerte dann die Neuseeländerin Robin Goomes hinterher: den weltweit ersten Backflip in einem Speed & Style Contest der Frauen. Insgesamt präsentierte Goomes sechs perfekte Backflips. Leider verpasste sie durch einen gröberen Fehler das Podest – lies aber sowohl Jury als auch Publikum erst sprachlos und dann in Jubel aufgehen. Den Sieg holte sich am Ende die 20-jährige Amerikanerin Jordy Scott, die im finalen Run gegen Kanadierin Vaea Verbeeck Schnelligkeit und Style einfach besser kombinieren konnte. Auf dem dritten Platz fand sich wiederum Dual Slalom Siegerin Harriet Burbidge-Smith. 

Crankworx 2021 Speed&Style FrauenFoto von: Clint Trahan
Crankworx 2021 Speed&Style FrauenFoto von: Clint Trahan

Beim Speed & Style zeigten die Mädels, was sie inzwischen in ihrer Wettbewerbs-Trickkiste fest verankert haben

Nicht nur die Temperaturen waren heiß

Am Samstag waren beim Slopestyle weltklasse Performances zu sehen, die auch beindruckend hohe Scores absahnten. Bei dieser Kategorie ist leider noch kein Damenfeld vertreten, nach den überraschenden Highlights vom Vortag sind wir aber zuversichtlich, dass sich das bald ändert! Dafür waren es aber umso mehr Damen beim Downhill.  Die Temperaturen, Publikum, Judges und natürlich die Rider waren heiß auf den finalen Event-Tag und traditionellen Abschlusswettbewerb. Vali Höll ging als Titelverteidigerin an den Start.

Mit einer festen Entschlossenheit biss sie sich durch die Hitze und körperlichen Anstrengungen der Woche und ergatterte mit einer grandiosen Zeit nun das zweite Mal in Folge den Sieg. Mit 3:01,06 war sie elf Sekunden schneller als im vergangenen Oktober und schrammte nur ganz knapp an der 3-Minuten-Marke. Direkt hinter ihr landete mit einer ähnlich guten Zeit Riderin Nina Hofmann, gefolgt von der Britin Tahnée Seagrave. (Ein Interview mit Vali und Nina’s Lieblingsrezept findest du übrigens auch in unserer neuen Bike Issue We ride together). Eins ist klar: Die Mädels haben sich von dem 1,6 Kilometer langen und technisch anspruchsvollen Trail im Bikepark Innsbruck nicht einschüchtern lassen und die Event-Woche gebührend abgeschlossen.

Crankworx 2021 Valli Häll DownhillFoto von: Florian Breitenberger

Vali Höll verteidigt ihren Downhill-Titel beim Crankworx 2021 Innsbruck

Blick in die Zukunft

2022 kehrt das Mountainbike-Event vom 15. und 19. Juni zum sechsten Mal zurück nach Innsbruck. Wir hoffen auf ein noch größeres und stärkeres Frauenfeld, sind uns aber sicher, dass wir nicht enttäuscht werden! Und freuen uns natürlich schon wahnsinnig auf die weiteren Entwicklungen.

Wer die Bike-Action der vergangenen Tage im wahrsten Sinne des Wortes verschwitzt hat, kann sich alle Rennen auf Red Bull TV in der Wiederholung ansehen. Übrigens bevor das Event losging, haben wir Kathi Kuypers im Bikepark abgepasst und über ihre Erwartungen an die Mädels beim Crankworx 2021 gequatscht. Lies dir doch das Interview durch und erfahre mehr über Kathi’s Community ‘Senderella’.